Urlaubsplanung: Nichts vergessen?

Wenn Tierhalter eine Urlaubs-reise planen, isteine gute Vorbereitung das A und O. Ob man seinen vierbeinigen Liebling mitnehmen oder zu Hause lassen möchte:

In beiden Fällen gibt es einiges frühzeitig zu planen. Es gibt inzwischen weltweit Unterkünfte für Feriengäste mit Tieren. Und für Tiere, die zu Hause bleiben müssen, stehen Nachbarn, Zoofachhändler, gewerbliche oder private Pflegestellen zur Verfügung. In Ihrer Tierarztpraxis erhalten Sie hilfreiche Tipps.

 

Reisevorschriften für Tiere
Innerhalb der Europäischen Union wurden die Reise-vorschriften für Heimtiere mittlerweile weitgehend verein-heitlicht. Besitzer von Hunden, Katzen und Frettchen benötigen bei der Einreise einen vom Tierarzt ausgestellten EU-Heimtierpass mit eingetragener Tollwutschutzimpfung. Dafür sollte der Tierarztbesuch möglichst früh eingeplant werden. Denn eine Erstimpfung wird in vielen Ländern nur dann anerkannt, wenn sie mindestens 21 Tage zurückliegt oder durch einen Bluttest nachgewiesen ist. In Finnland ist zusätzlich der Nachweis einer Behandlung gegen Fuchsbandwürmer (Echinococcus multilocularis) erforderlich. Einige europäische Länder wie Großbritannien verbieten außerdem die Einreise von bestimmten Hunderasse, wie z.B. Pitbull-Terrier oder Japanese Tosa. Lassen Sie sich bezüglich der Reisebestimmungen in jeden Fall von Ihrem Tierarzt beraten. Einen ersten guten Überblick verschafft die Website www.petsontour.de.

 

Hunde sind gerne beim Menschen, Katzen sind lieber in ihrem Revier
Hunde möchten in der Regel bei jeder Urlaubsreise dabei sein. Für Hundebesitzer sind Autoreisen deshalb ideal. Die Pausen können frei gestaltet werden, die Umgebung ist dem Tier vertraut und es gibt ausreichend Platz. Es gibt Hotel- und Pensionsführer für Zwei- und Vierbeiner sowie Online- Ratgeber, die auf hundefreundliche Feriendomizile und Strände verweisen.

 

Was im Gepäck sein sollte:

  • Maulkorb und Leine
  • Mittel gegen Zecken
  • Zeckenzange
  • Desinfektionsmittel
  • Wundsalbe
  • Mittel gegen Durchfall

Ihr Tierarzt stellt gerne für Sie das Wichtigste zusammen. Zur Urlaubsvorbereitung gehört auch die Vorsorge gegen durch Parasiten übertragene Krankheiten wie Leishmaniose oder die Herzbandwurm-Krankheit, die besonders in südlichen Ländern vorkommen. Protektorhalsbänder können vor Stichen durch Flöhe, Zecken und andere stechende bzw. saugende Insekten schützen. Sie müssen in der Regel frühzeitig vor Urlaubsbeginn angelegt werden, um ihre volle Wirksamkeit zu erreichen. Bewährt hat sich auch das Aufsprühen bzw. Auftragen von Repellents oder Insektiziden auf das Fell.