Reisezeit: Tipps für den Urlaub mit Hund

Sind Sie gut vorbereitet für die Urlaubsreise mit Ihrem Vierbeiner? Damit es in der schönsten Zeit im Jahr für Sie auch wirklich stressfrei zugeht, lesen Sie im Folgenden einige wichtige Tipps zum Reiseantritt:

  • Auch Ihr Tier kann einen Sonnenstich bekommen. Achten Sie deshalb immer auf schattige Plätze.
  • Denken Sie daran, dass die Sonne wandert! Im parkenden Auto wird es für das Tier schnell bedrohlich. Ein geöffnetes Fenster bietet nicht die nötige Luftzirkulation.
  • Ist Ihr Hund auf einer längeren Reise allzu ängstlich? Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über beruhigende Pheromone oder andere Mittel.
  • Nehmen Sie ausreichend Futter mit, das Ihr Hund gewöhnt ist. Eine Futterumstellung bedeutet Stress, und es könnte zu Magen-Darm-Störungen kommen.
  • Fragen Sie Ihren Tierarzt nach „Reisekrankheiten
  • Ist Ihre Hündin im Urlaub läufig? Im Süden gibt es viele herrenlose Rüden. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, ob eine hormonelle Verschiebung ratsam wäre.
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht aus fremden Näpfen trinken. Es besteht die Gefahr der Ansteckung.
  • Eine Reiseapotheke kann nützlich sein. Lassen Sie sich in Ihrer Tierarztpraxis beraten.
  • Erkundigen Sie sich frühzeitig nach der Hundeverordnung des jeweiligen Bundeslandes oder nach Einreisebestimmungen im Ausland.