Wichtiges für den Kater

Der Morgen graut, ich strecke und recke mich ausgiebig und freue mich darauf, mein Revier zu kontrollieren. Ganz früh, wenn es noch so ruhig im Haus ist, streife ich gerne durch die Räume.

Wenn dies erledigt ist, folgt das Wecken von Frauchen mit Pföteln und Mauzen: das volle Programm also. Normalerweise möchte ich dann in den Garten, wo die Vögel schon zwitschern und schimpfen. „Elvis, willst du eigentlich nicht mal nach draußen?“, zeigt sich Frauchen erstaunt. Nein, heute nicht. Es gibt anderes zu tun…

Im Wohnzimmer gibt es nämlich Unregelmäßigkeiten, Revierveränderungen, Dinge, die gecheckt werden müssen. Meine Dosenöffnerin hatte am Vortag eine größere Paketlieferung vom Onlinehandel. Das Packpapier und die Kartons hatte Frauchen freundlicherweise mir überlassen. Und dann denkt die Dame im Ernst, dass ich das Haus verlasse? Wenn sie wüsste, was ich jetzt alles zu tun habe! Schließlich muss ich die Versteckmöglichkeit des Papiers prüfen und die besten Liegepositionen im Karton ausprobieren…

Menschen haben manchmal einfach keine Ahnung vom Leben eines Katers…

…Euer Elvis

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail