Innere Medizin

Sie befinden sich hier:

Katze: Ohr-Polypen früh entdecken!

Bei den entzündlichen Ohr-Polypen handelt es sich zwar nicht um bösartige Geschwüre, dennoch können sie zu großen Problemen führen, äußerst schmerzhaft und sogar lebensgefährlich werden, wenn man sie unbehandelt lässt.

lesen

SARS-CoV-2 : Ansteckung für Hunde und Katzen?

„Bisher gibt es keinen wissenschaftlich belegbaren Hinweis auf eine epidemiologisch relevante Infektion von Hunden durch infizierte Personen“, so das Friedrich-Löffler-Institut (FLI), Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit.

lesen

Hungerstreik aufklären, sonst wird‘s gefährlich

Leonie mag ihr Futter nicht. Ein Schnuppern, dann wendet sie sich beleidigt ab. Katzenfreunde sollten genau darauf achten, wie lange ihre Samtpfote nichts frisst, denn nach mehreren Tagen kann es bereits zur so genannten Leberlipidose (Fettlebersyndrom) kommen.

lesen

Lebensqualität trotz Amputation

Bei Kater „Bärchen“ muss der Tierarzt aufgrund eines Tumors ein Hinterbein entfernen. Eine Maßnahme, die vielen Tierbesitzern zunächst äußerst schlimm erscheint. Doch besonders Katzen sind wahre Meister im Umgang mit Behinderungen.

lesen

Kastrierte Katzen stets in Schwung halten!

Obgleich die Vorteile einer Kastration der Katze und des Katers überwiegen, kann es zu negativen Folgen kommen. Denken Sie daran, dass es vorwiegend am Tierhalter liegt, diese zu vermeiden. Kastrierte Katzen neigen zu Übergewicht.

lesen

Auch Katzen können an Bluthochdruck leiden

Nur wenige Tierhalter wissen, dass auch Katzen an Bluthochdruck leiden können und dass die Krankheit gefährliche Auswirkungen auf die Gesundheit des Tieres haben kann: Es können Schäden an Nieren, Herz, Augen und dem Nervensystem entstehen.

lesen

Nur das Alter oder eine kranke Schilddrüse?

Die Schilddrüsenüberfunktion gilt als häufi gste hormonelle Störung bei der älteren Katze. Ursächlich sind in den meisten Fällen gutartige Knoten bzw. tumoröse Veränderungen, die in den Schilddrüsenlappen zu finden sind.

lesen